Unsere Projekte und Einsätze

Tauche ein in die Welt unserer vielfältigen Projekte und Einsätze und lass dich von unserer Leidenschaft und Expertise begeistern!

Katastrophenhilfe

Es kommt immer unerwarteter, als man denkt. In einem Augenblick hat man alles, im anderen hat man alles verloren.
Auch für diese schwere Zeit stehen unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte mit einem starken Willen, Kompetenz und Nächstenliebe bereit und zeigen vollen Einsatz, um den Menschen in Not zu helfen.
Mit Fahrzeugen werden Spenden, Material, Hilfsgüter und Einsatzpersonal in die betroffenen Regionen transportiert, um eine bestmögliche Hilfe gewährleisten zu können. #wirgemeinsam

Unsere Einsätze

Weil wir gemeinsam mehr erreichen können!

Hochwasser

2021 verloren viele Menschen ihr Hab und Gut, ihre gewohnte Umgebung, ihr Leben. Der BRS beschloss daraufhin zu helfen und fuhr mit Einsatzkräften, schwerem Gerät und Material in das Ahrtal, um den Menschen in Not zu helfen.

Hochwasser 2021

Durch unseren mehrfachen Einsatz konnten wir vielen Menschen in den betroffenen Gebieten helfen. Durch gezielte Aufräumarbeiten und die gesammelten Spenden ging es gemeinsam wieder in Richtung Normalität. Trotzdem werden auch heute noch viele helfende Hände benötigt, um die Flutgebiete wieder aufzubauen. Wir bedanken uns u. a. bei Obi für die zahlreichen Spenden, sowie bei Sixt und Europcar für die zur Verfügung gestellten Fahrzeuge.

Ukraine

Die anhaltenden Konflikte und humanitären Krisen in der Ukraine haben unzählige Menschenleben gekostet und unermessliches Leid verursacht, wir helfen.
Mehr Informationen unter
www.blauer-rettungs-stern.de/ukraineunited.

Ukraine United

Mit unserem neuen Projekt „Ukraine United“ wollen wir regelmäßig Hilfsgüter und benötigte Materialien in die betroffenen Regionen liefern. Hierfür benötigen wir auch deine Unterstützung, egal ob als ehrenamtliche:r Helfer:in oder als Sponsor:in.
Mehr Informationen

HEARTS

Das Health Education And Rescue Training for Students, kurz HEARTS hat das Ziel, Erste-Hilfe-Kenntnisse frühzeitig an Kinder und Jugendliche zu vermitteln.

HEARTS

Mit Lehrkräften, Sanitäter:innen, Mediziner:innen und weiterem Fachpersonal haben wir ein mehrstufiges Konzept erarbeitet, um Kindern in jedem Alter Erste Hilfe näherzubringen.
Mehr Informationen

Advent Leseabenteuer

Bildung, Unterhaltung und das Bewusstsein der Nachhaltigkeit der Kinder stärken, das ist das Advent Leseabenteuer.

Advent Leseabenteuer

2023 starteten wir das Advent Leseabenteuer und statteten die Grundschule Immenhorst mit nachhaltigen Adventskalendern aus.
Mehr Informationen

112 Minuten Erste Hilfe

Wie war das mit der Seitenlage? Wie schnell muss ich bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung drücken?

112 Minuten Erste Hilfe

In einem 112 Minuten langen Erste Hilfe Kurs bringen wir kostenfrei die wichtigsten Basics der Ersten Hilfe bei. Plan ist das Projekt Mitte 2024 in Norderstedt zu starten.
Mehr Informationen

Obdachlosenfürsorge

Kälte, Frost, Wind und Schnee. Menschen die ihr Obdach verloren haben müssen bei jeder Wetterlage draußen bleiben. Auch wird ihnen die Menschlichkeit aberkannt.

Obdachlosenfürsorge

Wir geben den Menschen etwas zurück. Neben Kleidung und einer medizinischen Grundversorgung, sprechen wir mit den Menschen über Ihre Sorgen und Bedürfnisse.
Mehr Informationen
#WirGemeinsam

Hilf uns anderen zu Helfen

Wir sind vielleicht nicht die größte Hilfsorganisation, dafür haben wir aber das größte Herz, denn Ehrenamt ist bei uns eine Herzensangelegenheit.
Unterstütze uns durch deine Spende, Material, Fahrzeuge und Hilfsgüter anzuschaffen, um Menschen in Notlagen zu helfen, oder unterstütze uns direkt und werde Teil unseres #Teams.

0 €+

Verteielte Spenden durch den BRS

Obdachlosenfürsorge

Obdachlosigkeit ist ein Thema, das jeden Menschen etwas angeht. Es ist ein Zustand, der aufgrund von Umständen, die oft außerhalb der Kontrolle der Betroffenen liegen, entsteht und oft zu einem Leben auf der Straße führt. Sei es eine private Krise oder eine globale, wie die Covid-19-Krise.

Die Menschen, die obdachlos sind, leben in einer Welt der Unsicherheit und der ständigen Angst. Sie haben keine feste Adresse, keinen Platz, an dem sie sich sicher fühlen können. Sie haben kein Zuhause, keine Privatsphäre und oft auch keine Familie oder Freunde, die ihnen helfen können. Obdachlose werden von der Gesellschaft ausgegrenzt und zurückgewiesen.

Die Kälte und das Wetter sind oft ihre größten Feinde, und sie müssen auf der Suche nach einem sicheren Platz zum Schlafen oft gefährliche Orte aufsuchen. Das Essen ist knapp und unregelmäßig und sie müssen oft um jeden Bissen kämpfen.

Obdachlosigkeit ist ein Zustand, der nicht nur physische, sondern auch psychische Auswirkungen hat. Die Menschen, die obdachlos sind, leiden oft an Depressionen, Angstzuständen, Alkoholismus und anderen psychischen Erkrankungen, die oft auf die fehlende Stabilität in ihrem Leben zurückzuführen sind.

Was machen wir?

Gerade, wenn es kälter wird, steigt die Gefahr für obdachlose Menschen. Mit unserem geschulten Fachpersonal gehen wir daher auf die Straße und helfen den Obdachlosen.
 Wir verteilen Kleidung, leisten kostenfreie medizinische Grundversorgung und reden mit den Menschen.
Denn wir sind überzeugt, jeder Mensch hat einen Platz in der Gesellschaft verdient.
Zudem bringen wir die Obdachlosen, die möchten in Unterkünfte, wo sie die Möglichkeit haben zu übernachten.

Was ist geplant?

Ein Plan, den wir verfolgen, ist ein regelmäßig fahrender Notfallbus, der den Obdachlosen hilft und diese auch in die Unterkünfte transportieren kann. Aktuell sind wir hierzu auf den ÖPNV und den Kältebus angewiesen.

Wie gehe ich auf Obdachlose zu?

Im Notfall

immer die 112

01752555112

Bereitschaftsnummer des BRS
24/7/365 erreichbar
  1. Zeige Respekt: Obdachlosigkeit ist oft mit Stigmatisierung und Vorurteilen verbunden. Es ist wichtig, dass du die Person mit Respekt und Würde behandelst. Stelle sicher, dass du nicht herablassend oder mitleidig sprichst oder handelst.

  2. Biete deine Hilfe an: Frage höflich, ob es etwas gibt, das du für die Person tun kannst, z.B. ob sie etwas zu essen oder trinken braucht oder ob du sie zu einem Obdachlosenheim oder einer Suppenküche bringen kannst.

  3. Höre aktiv zu: Viele Obdachlose fühlen sich ignoriert und unsichtbar. Nimm dir Zeit, um der Person zuzuhören und zu verstehen, wie sie sich fühlt und was sie durchmacht. Gib ihr das Gefühl, dass sie von Bedeutung ist.

  4. Sei sensibel: Manche Obdachlose haben vielleicht schlechte Erfahrungen gemacht oder fühlen sich bedroht. Sei daher sensibel und achte darauf, wie die Person auf dich reagiert. Respektiere ihre Grenzen und sei nicht aufdringlich.

  5. Gib etwas zurück: Obdachlosigkeit kann sehr isolierend sein. Wenn du Zeit hast, überlege, ob du etwas Zeit damit verbringen könntest, mit der Person zu sprechen oder ihr Gesellschaft zu leisten.

Wichtig ist, dass du auf eine Person zugehst, die du als obdachlos identifizierst, mit Respekt und Mitgefühl. Bedenke jedoch, dass nicht alle Obdachlosen Hilfe wollen oder benötigen, daher respektiere auch ihre Entscheidungen.

Lifesavers

Wann war dein letzter Erste-Hilfe-Kurs? Zuletzt zum Führerschein gemacht?
Keine Angst, so geht es nicht nur dir und das wissen wir.
Viele Leute können aber nicht das Geld für einen Erste-Hilfe-Kurs ausgeben, da diese teils 70 € kosten.

Wir als Verein sind allerdings der Auffassung, Erste-Hilfe sollte jeder können, denn man weiß nie, wann mal etwas passiert.
Daher basteln wir gerade an einem Projekt, in dem Interessent:innen kostenfrei einen Erste-Hilfe-Kurs, mit den Alltagsthemen bekommen, um im Ernstfall, sicher Erste-Hilfe leisten zu können.

Der Start für „Lifesavers“ ist auf Anfang November 2024 gesetzt. Er soll die Erweiterung zum 112 Minuten Erste-Hilfe-Kurs sein.

Lifesavers

Wann war dein letzter Erste-Hilfe-Kurs? Zuletzt zum Führerschein gemacht?
Keine Angst, so geht es nicht nur dir und das wissen wir.
Viele Leute wollen aber nicht das Geld für einen Erste-Hilfe-Kurs ausgeben, da diese teils 70 € kosten.

Wir als Verein sind allerdings der Auffassung, Erste-Hilfe sollte jeder können, denn man weiß nie, wann mal etwas passiert.
Daher basteln wir gerade an einem Projekt, in dem Interessent:innen kostenfrei einen Erste-Hilfe-Kurs, mit den Alltagsthemen bekommen, um im Ernstfall, sicher Erste-Hilfe leisten zu können.

Der Start für „Lifesavers“ ist auf Anfang April 2023 gesetzt.